Lasni sistem BVZ
 
Abteilung für Haarsysteme
Komenskega 1
4000 Kranj, Slowenien
 
 
Handy: 00386 31 444 868
Tel.: 00386 4 5329 664
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
si hr de en ru
MEINUNGEN VON KUNDEN

Januar 2003!
“Ah, nein! Ich muss schon wieder vor den Spiegel treten und eine Perücke aufsetzen! Schon wieder – ich tat dies schon tausendmal! Und wieder die Fragen: „Wachsen heute die Haare ein bisschen? Werden diese überhaupt irgendwann mal wieder?? Ist da vielleicht noch jemand in diesem „großen“ Slowenien, der dasselbe Problemchen hat??? Ha,ha Problemchen? – das lässt sich so leicht sagen! Sieht man mir an, dass ich eine Perücke trage???? Wird es jemand merken, dass ich meine Wimpern und Augenbrauen verloren habe? Ich hoffe, nicht!!! Was wenn…? Was soll ich antworten? Wie soll ich erklären, dass man mich verstehen wird?!! Ist es heute windig draußen – oh der Wind! – wenn es doch heute nicht windig wäre und ich entspannt einen Spaziergang durch die Innenstadt machen könnte! ...“ und während mir so die Gedanken durch den Kopf gingen, stellte ich außerdem noch fest, dass ich schon wieder eine neue Perücke brauche. „Na bestens! OK! Ah, so muss es halt sein! Was nun??????“
Ich wusste nämlich schon seit längerer Zeit, dass dieses Model, das ich schon das vierte Jahr trug ein Auslaufmodel ist und dass es dieses Model nicht mehr zu kaufen gibt! „Wo soll ich suchen?“ Ich habe in Slowenien und in Deutschland nach einer passenden Perücke gesucht, aber ohne Erfolg!
“Wenn ich doch nur noch irgendwo eine Perücke bekommen würde, die ein „normales“ Aussehen verleihen würde.“ An diesem Tag fuhr ich ungeduldig zur Arbeit, ich suchte im Internet und dachte ständig über mein neuestes Problem nach! „Was jetzt??? Ich muss etwas tun!“
…………
Durch Zufall erfuhr ich die Telefonnummer von ©pela! Können Sie sich vorstellen, nach vier Jahren!!!, eine Person, die angeblich dasselbe „Problemchen“ haben soll wie ich. „Das kann doch nicht wahr sein!!! Und das sogar in Kranj!“ Ich konnte es nicht glauben!! Ich rief sofort an und wir vereinbarten ein Treffen! Eine Besprächung? Durchaus keine Besprächung? Schon nach einigen Minuten sind wird Freundinnen geworden, denn wir haben beide ganz genau gewusst worüber wir sprechen. Ist das nicht komisch, dass man so lange leiden muss und dann plötzlich in den ersten 10 Minuten eines (unseres) Treffens erfährt, dass es in Slowenien sehr, sehr viele Leute gibt, die das gleiche Problem haben und man auf einmal nicht mehr alleine ist! Also „EINEN SCHÖNEN GRUSS AN ALLE, DIE DASSELBE PROBLEMCHEN HABEN!“ Jetzt regen Sie sich wahrscheinlich auf und sagen, dass das ein großes Problem ist! Natürlich ist das auch ein großes Problem! Aber in Wirklichkeit ist dieses Problem am 30.04. 2003 als ich mein Haarsystem® bekommen habe zu meinem kleinen Problemchen geworden.

Februar 2004!
Guten Morgen! Ich stehe vor dem Spiegel und ich kämme mir die Haare! Ich bin zufrieden! Ich male mir die Augenbrauen und trage ganz normal das Make-up auf. Ich stelle fest, dass ich etwas anders bin, als die anderen, aber gerade dieses anders sein, was nur wenige Leute bemerken, gibt mir Kraft.
Mit dem Haarsystem® habe ich am 30. 04. 2003 wieder zu Leben begonnen! Ich bin mit einer vollkommen anderen Frisur nach Hause gefahren (vorher hatte ich eine kurzhaarige Perücke, jetzt trage ich aber längere Haare). Die Leute haben mich angesehen und konnten ihren Augen nicht glauben und mir war es vollkommen egal, was sie sagten. Vom ersten Moment an habe ich mich frei, uneingeschränkt, ah was, ganz einfach suuuuuuper gefühlt! Ich fand es so toll und das tue ich heute noch, dass ich tags und nachts über Haare habe – dass ich, wenn ich es möchte, ganz „normal“ sein kann. Es stimmt, dass ich am Anfang Schwierigkeiten mit dem Befestigen und Ablösen der Klebebänder hatte. Auch mit dem Aufsetzen meines Systems. Aber glauben Sie mir, man gewöhnt sich wirklich sehr, sehr schnell an alles! Jetzt habe ich damit keine Probleme mehr und ich lebe ein „normales“ Leben. Ich denke nicht mehr darüber nach wie sehr ich eingeschränkt bin, denn ich bin es nicht mehr! Ich wasche ganz normal meine Haare, ich drehe sie ein (wenn ich es wünsche) und mache mir eine schöne Frisur. Unter einem System ist es nicht warm, so wie unter einer Perücke. Ich kann mich ohne bedenken bücken und bewegen. Nach fast sechs Jahren kann ich endlich wieder sorgenlos schwimmen und ich kann ins Wasser springen. Ich habe keine Angst mehr vor kleinen Kindern, die gerne an den Haaren ziehen und ich denke nicht mehr über den Wind und über die Leute nach…. ©pela hat mir meine Weiblichkeit wieder zurückgegeben! Ja, wirklich! Die Frauen unter Ihnen werden mich hier sehr gut verstehen, was ich damit meine. Die Lebensqualität mit einem Haarsystem ist unbeschreiblich größer!!!!!! Ich würde mich sehr freuen, wenn ich jemanden von Ihnen kennen lernen könnte und Sie beraten könnte. Denn ich weiß es ganz genau wie es ist, wenn man das Gefühl hat, dass man ganz alleine auf dieser Welt ist.

KBC



Hallo! (die ganze Mannschaft)
Ich muss Ihnen mitteilen, dass ich sehr zufrieden bin mit meinem Haarsystem®. Auch alle anderen sind begeistert – mein Freund, meine Familie und Freunde. Ich habe lange mit dem Kauf gezögert, denn dies war für mich eine Kostenfrage. Wenn ich mich jetzt daran erinnere, tut es mir leid, dass ich mich nicht schon früher für den Kauf eines Systems entschlossen habe. Ich denke, dass ich unglaublich viel an Selbstbewusstheit zurückgewonnen habe, ich bin endlich wieder zufrieden mit sich selbst und viel ruhiger. Ich empfehle den Kauf eines Systems wirklich jedem, der dasselbe Problem hat. Es zahlt sich aus! Alle sagen, dass ich jetzt wieder die alte Person bin – immer fröhlich, viel entspannter. Ich kann rennen, tanzen, springen, schwimmen…, wenn ein Wind weht, stört es mich nicht, mit einem Wort …… ich bin begeistert!
Da ist noch etwas! Das Treffen mit ©pela! Sie müssen Sie kennen lernen, sie verändert wirklich Ihr leben. Sie stellt Ihr Leben auf den Kopf, nur im positiven Sinn!
©pela --- DANKE!!! Und ich hoffe, dass wir uns wieder beim nächsten Treffen der Selbsthilfegruppe sehen werden!

Viele Grüße!!

Bojèi



Ich bin ein 22 – jähriger Student und ich setze mich leider auch mit dem Problem, das man Kahlköpfigkeit nennt, auseinander. Die meisten Männer finden sich wahrscheinlich damit ab und sagen zu sich selbst: „Das ist doch etwas vollkommen Normales für Männer.“ Hinsichtlich der Tatsache, dass ich einige Jahre lange Haare hatte, waren mir der Haarausfall und das Ausdünnen der Haare nicht gleichgültig. Ich habe beschlossen endgültig eine Lösung für mein Problem zu finden, denn mir fehlte schon chronisch an Selbstbewusstsein.
Ganz durch Zufall habe ich die Internetseiten über Haarsysteme geefunden, jedoch habe ich gleich am Anfang gedacht, dass es sich um eine bessere Perücke handelt. Ich habe bemerkt, dass es sich angeblich um einen unsichtbaren Haaransatz handelt und um eine Sache, die nach Maß für jeden Einzelnen angefertigt wird. Das überzeugte mich, dass ich mich entschlossen habe, diesen Salon zu besuchen.

Ich wusste, dass auch ©pela ein System trägt, deshalb habe ich sie ganz genau beobachtet, ob man was sehen kann – und siehe da, es war wirklich kein Haaransatz zu sehen. Ich und ©pela haben auch ein System auf meinem Kopf ausprobiert – man weiß es wirklich nicht, dass man es trägt, denn es ist so leicht. Trotzdem blieb meine Sorge darum, ob der Hersteller auch wirklich den gleichen Typ von Haaren finden wird, denn bei einem Teilsystem müssen die Haare ganz und gar zusammenpassen, sonst fällt der Unterschied auf. Ich habe mich trotzdem für den Kauf eines Systems entschlossen, denn ich hatte genug von den Szenen jeden morgen - man kämmt und kämmt sich und man kann sich in Wirklichkeit überhaupt nicht kämmen, weil man zu wenige Haare hat. So habe ich ungeduldig und mit ein bisschen Angst den Tag an dem auch mein System endlich fertig war, kaum erwarten können. Beim Befestigen des Systems auf meinen Kopf waren die Haare des Systems wortwörtlich identisch mit meinen Eigenen.
Was ich bei meinem System besonders verehre ist es, dass ins Netz glatte Haare eingeknüpft wurden (ich selbst habe ein bisschen gewelltes Haar, wenn es länger ist; für mein Haarsystem suchte ich glatte aus) – dies ermöglicht ein leichteres frisieren und sie gefallen mir noch besser als meine eigenen Haare. Jetzt habe ich eine Frisur, die mir steht. Am wichtigsten ist es aber, dass ich jedes Mal wenn ich in den Spiegel schaue, mit meinem Aussehen zu frieden bin.
Es stimmt, dass der Preis nicht unbeträchtlich ist. Es ist aber wahr, dass die Investition in sein eigenes, gutes Wohlbefinden (wie ich den Kauf meines Systems bezeichne) nahezu unbezahlbar ist. Der psychologische Effekt „eine Fülle an Haaren zu haben“ ist einmalig. Das Selbstbewusstsein ist wieder da bzw. ein besseres Wohlbefinden in der Gesellschaft.
Wenn ich noch die Reaktion meiner Freunde bzw. deren, die mich kennen, erwehne. Ich habe es eigentlich erwartet, dass einer meiner Bekannten doch feststellen wird, dass ich „etwas neues auf dem Kopf habe“, dem war es aber nicht so. Bis jetzt hat es noch niemand so bemerkt und verstanden, dass ich auf meinem Kopf ein Haarsystem und kein Eigenhaar trage.

Der meist gehörte Kommentar war:“ Hast du deine Haare gefärbt, neue Farbe nicht wahr?“ (vorher konnte man durch die ausgedünnten Haare die Kopfhaut sehen – mehr Haare aber bewirken aber, dass die Haare ein bisschen dunkler ausfallen) da lächelt man nur und sagt:“Ja, neue Haarfarbe, ganz genau.“
Ein System ist einfach zu handhaben, ganz einfach praktisch – das Abnehmen und wieder Befestigen ist wirklich ein Kinderspiel.

Ich möchte das Unternehmen Fiji GmbH (bzw. vor kurzem in Fi Potencial GmbH umbenannt), insbesondere ©pela loben. Vor allem für ihr Sachwissen, aber auch dafür, dass sie ständig zur Verfügung steht – auch beim allerkleinsten Problem oder Unklarheit – sie wird Ihnen immer Helfen.

Kurzum, alle Kunden sind wirklich in den besten Händen.

A.



Zuerst muss ich mich entschuldigen, dass es so lange gedauert hat, bis ich mich wieder gemeldet habe. Der Grund liegt vor allem darin, dass ich längere Zeit wegen einer Geschäftsreise abwesend war, so dass ich erst am letzten Wochenende zurückgekommen bin.
Ich hoffe, dass Sie mich noch nicht vergessen haben und dass Sie mich noch frisieren werden, wenn die Zeit dafür kommt

Und noch ein bisschen über meine Eindrücke: ich kann sagen, dass diese „Sache“ unglaublich ist. Phänomenal in jeder Hinsicht, besonders wenn ich sie mit dem vorherigen „System“ vergleiche.
Am besten gefällt mir, dass das System wirklich perfekt auf dem Kopf sitzen bleibt, denn ich bin noch in keine Situation geraten, bei der ich Angst hätte, dass das System vom Kopf fallen wird. Ich war zwar noch nicht so richtig im Wasser aber der Unterschied bei sportlichen Aktivitäten ist mehr als offensichtlich, denn dem Haarsystem mach der Schweiß nichts aus. Außerdem ist es auch sehr leicht und mir ist es eigentlich nicht bewusst, dass ich es trage. Das vorige „System“ wurde an mein Eigenhaar befestigt, was mich sehr gestört hatte, denn es hat stark an den Haaren gezogen. Der erste Vergleich, der mir unter der Dusche beim Haarewaschen einfiel war mit Autos verbunden. Ich dachte daran, das dies genauso ist, als ob ich vom Zastava - Model Stoenka zum Mercedes umsatteln würde:)

Vorerst kann ich nur Lob aussprechen. Mir ist es zwar noch nicht ganz gelungen meine Frisur, die ich in den besten Zeiten meines früheren „Systems“ trug, wieder zu „entdecken“ und zu formen, aber ich komme ihr mit jedem Tag näher.:)
So, so viel vorerst mal.
Einen schönen Gruß, bis zum nächsten Mal!

Begeisterter Kunde



Hallo!
Mein Name ist Janka und ich wohne in Celje. Ich bin zwar keine Schriftstellerin aber ich werde mich bemühen, etwas über mich und den Weg, der mich zur ©pela ©eme geführt hat, zu erzählen.
Vor vier Jahren hat sich mein Leben verändert. Diejenigen, die diese Zeilen lesen, werden wissen worüber ich spreche. Ja, meine Haare haben begonnen auszufallen. Meine Haare, solche Haare die sich so manche Frau nur wünschen kann. Es waren lange, kräftige und sehr dicke Haare. Zufällig habe ich gesehe, dass mir hinter dem Ohr ein Schopf Haare fehlt in der Größe von einer 5 Tolar Münze. Natürlich bin ich schnell zum Arzt gegangen. Und dann fing es an. Ich ging vom Arzt zum Arzt. Ich war schon am Rande der Verzweiflung. Eines Tages traff ich beim Dermatologen ein Mädchen, das vor mir ihre Perücke abnahm. Sie sagte mir, dass ich mich nicht hinter 4 Mauern verstecken darf und ich weiter leben muss. OK, ich möchte Sie damit nicht belästigen.
Innerhalb von einem halben Jahr, hat sich mein Zustand sehr verschlechtert und ich musste über den Kauf einer Perücke nachdenken. Mein Friseur half mir wie es ihm nur möglich war und hat mir geraten, an wen ich mich wenden soll. So kam es, dass ich mir eine Perücke gekauft habe. Es war zum Heulen!! Ich habe mich schnell damit abgefunden und habe wieder zu leben begonnen, wie es mir halt damit möglich war. Ich muss sagen, dass ich um mich herum Leute hatte, die an meiner Seite waren und einen Partner, der mich trotz allem liebte.
Dann habe ich sehr schnell festgestellt, dass es ständig windig ist (ich liebte vorher den Wind), dass ich nicht in die Sauna gehen kann, dass ich nicht mehr Handball und Basketball spielen kann. Dann verlor ich noch die Augenbrauen und die Wimpern. Als ich morgens aufwachte, wollte ich nur noch weinen. Ich war wie ein Bild ohne Rahmen (das sind die Worte von ©pela). Ohne Make-up konnte ich nirgendwohin mehr. Ich ging nach Ljubljana, wo ich mir ein permanentes Make up der Augenbrauen machen ließ. Dort sah ich einen Werbezettel für das neue Haarsystem aus Hollywood. Ich nahm einen Werbezettel mit, aber ich gebe es zu, dass er einfach in meiner Tasche liegen geblieben ist und irgendwie habe ich ihn ganz vergessen.
Beim letzten Besuch beim Dermatologen in Ljubljana, hat der Arzt diese „Sache“ erwähnt. Natürlich habe ich am nächsten Tag eine E-Mail abgeschickt und überrascht festgestellt, dass ich schon am nächsten Tag eine Antwort von ©pela bekommen habe. So bin ich zu einem Haarsystem gekommen. Die Haare waren lang und schön wie meine früher.
Als ich mein Haarsystem das erste Mal alleine befestigte, war ich nass geschwitzt. Die Klebebänder sind nicht kleben geblieben. Jetzt ist das Routine und ich brauche nur wenig Zeit dafür. Und ich schwitze auch nicht mehr dabei. Ich habe wieder Freude am Sport, Schwimmen und Sauna gefunden. Sogar der Wind stört mich nicht mehr.

Ich tauche zwar nicht, obwohl ich gesagt habe, dass ich gerade deshalb ein Haarsystem möchte, um am Meer meinen Kopf unter Wasser halten zu können. Es würde wahrscheinlich gehen, aber ich finde mein Haarsysten viel zu schade dafür.
Ununterbrochen 3 Tage lang trug ich mein Haarsystem als wir mit Freunden segeln gingen. Ich bin aber immer am glücklichsten, wenn ich nach Hause komme und meine „Haare abnehmen“ kann. Außerdem habe ich sehr oft das Gefühl, dass meine Frisur oder meine Haarfarbe gelobt werden. Und ich sage dann: „Weißt du es nicht? Ich trage ein HAARSYSTEM!!!! Ich lebe! .....

Janka



Ich trage Perücken schon seit 14 Jahren und weil sich mein Zustand nicht bessert, habe ich Alopecia totalis. Ich habe schon über Haarverpflanzung nachgedacht, denn ich bin es überdrüssig, die rauen Perücken, den Jukreiz auf dem Kopf, immer dieselbe Frisur, die Wärme unter einer Perücke zu ertragen….
Vom Haarsystem erfuhr ich aus der Zeitung und schon während ich den Artikel las, habe ich mich entschlossen das auszuprobieren. Ich habe mich für den Kauf eines Haarsystems entschlossen und schon bald eine neue Frisur bekommen. Es lässt sich nicht beschreiben, was für ein wunderbares Gefühl das war. Haare, die auf dem Kopf bleiben, als wären es deine eigenen.
Vorher trug ich ganz gewöhnliche Perücken, die man sehr festziehen kann, aber dies hat mich sehr gestört, deshalb trug ich sie nur ganz leicht festgezogen. Ich habe mich unwohl gefühlt, wenn ich unter vielen Menschen war oder wenn es windig war bzw. überall dort, wo die Perücke vom Kopf fallen könnte.

Mit einem Haarsystem sind diese Ängste vollkommen überflüssig. Oft befestige ich mein Haarsystem gar nicht mit Klebebändern, sondern ich trage es ohne diese, denn es ist so geformt, dass es besser sitzt als eine gewöhnliche Perücke.

Nach langer, viel zu langer Zeit kann ich endlich wieder schwimmen, ohne Angst zu haben, dass jemand meine Haare nassspritzt. Ich kann tauchen, mich am Strand duschen, denn nasses Haar eines Haarsystems verhält sich genauso wie Eigenhaar. Der Wind stört mich überhaupt nicht mehr. Ich habe wieder mit sportlichen Aktivitäten begonnen und ich könnte noch aufzählen und aufzählen.


Marjana


Hallo!
Meine Geschichte, meine Krankheit, meine neuen Haare – also mein Haarsystem…
Ich bin ein 18-jähriges Mädchen, namens Eva. Mein Problem ist nich Alopecia areata, sondern ich habe meine Haare mit 12 Jahren verloren als ich krank geworden bin und mir sehr wahrscheinlich als Folge von Therapien und Kopfbestrahlungen, die Haare nicht so gewachsen sind wie es sich ein junges Mädchen wünscht.
Wenn schon jemand, dann wahrscheinlich Sie, denn Sie beschäftigen sich mit ähnlichen Problemen, werden mir glauben, dass ich mich nicht so einfach damit abfinden konnte. Einige Zeit trug ich Mützen, ein bisschen auch eine schrecklich künstliche Perücke, dann einige Zeit ein Toupet, das eine ziemlich zufrieden stellende Lösung war, doch damit konnte ich keine Sportarten ausüben, die mir vor meiner Krankheit sehr viel bedeutet haben. Ich konnte nicht mehr Schi fahren, schwimmen, Handball spielen – beim Wind spazieren gehen…,- denn das Toupet war viel zu auffällig. Zum Glück hatte ich in der Grundschule Mitschüler und Freunde, die mich verstanden haben, die sich nicht über mich lustig gemacht haben und mich auch als „Kahlköpfchen“ akzeptiert haben.

Der Übergang in die Mittelschule hat einiges an Mut und angeschlagenes Selbstbewusstsein gefordert, denn ich wollte nicht mehr „etwas Besonderes“ sein, womit mich einige getröstet haben. Dennoch hat mich meine Familie verstanden und meine Mutter hat irgendwie vom Haarsystem erfahren und noch am gleichen Tag ©pela angerufen. Es war an den Tagen kurz vor Weihnachten und trotzdem hat uns ©pela nach Kranj eingeladen. Meine Mutter wollte mir vor dem Treffen nichts Näheres sagen, als ob sie sagen wollte: „Du wirst schon selber sehen.“ Ich gebe es zu, dass ich mich ein bisschen geweigert habe, denn ich dachte: „Schon wieder hat jemand meine Mutter beschwindelt!“

Aber… das Treffen mit ©pela hat mich positiv überrascht. Nicht nur, dass ich jemand kennengelernt habe, der ein ähnliches Problem hat, sondern auch die Haare, die ich gesehen haben auf ihrem Kopf, fand ich SUPER. Ich musste sie anfassen und sie fast mit einer Lupe durchmustern, dass ich es endlich geglaubt habe, dass das nicht ihre eigenen Haare sind, sondern in Wirklichkeit ein Haarsystem.

Wie ein Sprichwort besagt, dass jede Sache für etwas gut ist, dass man im Schlechten auch einiges Schönes findet, hat mir meine Krankheit auch einiges Nützliches und Angenehmes gebracht. Und zu diesen schönen Sachen gehört ganz bestimmt auch ©pela, die uns „Kahlköpfchen“ (und manchmal auch „trotzigen Menschen“) nach Slowenien etwas wirklich Nützliches und Brauchbares gebracht hat. Sie ist auch sehr nett, eine warme Person, mit der ich mich immer locker unterhalten kann, die mich aufmuntert und mir Mut macht.
Wahrscheinlich brauche ich es nicht ekstra zu betonen, dass ich schon beim ersten Treffen vom Haarsystem begeistert war. Wir haben eins sofort bestellt und im Frühjahr 2003 ist mein Haarsystem endlich eingetroffen.
Und es ist wahr … mein Haarsystem ermöglicht mir jetzt ein „normales“ Leben, was auch immer das sein mag…
Einen Gruß an alle

Eva



Einen schönen Gruß an alle!
Ich heiße Miha und ich komme aus Ljubljana. Da mich in der letzten Zeit immer mehr der Gedanke, dass ich früher oder später kahlköpfig sein werde, gestört hat, habe ich mich entschlossen, unbedingt etwas dagegen zu unternehmen, um mein Selbstbewusstsein wieder zurückzugewinnen. Ich habe mich entschlossen, dass ich es mit einem Haarsystem vom Unternehmen FIJI versuche – dies schien mir die beste Lösung zu sein. Als man ein Gipsmodel von meiner kahlen Stelle entnommen hat, habe ich mich am meisten um die Farbe gesorgt (ob sie die gewünschte Farbe treffen werden), dennoch habe ich am Ende festgestellt, dass das für die Hersteller das kleinste Problem war.
Ich trage jetzt schon seit einem Jahr ein Haarsystem und ich muss sagen, dass ich damit genauso umgehe als ob ich meine eigenen Haare hätte. Denn ich kann schwimmen, Fußball spielen und auch wenn der Wind sehr stark weht, habe ich keine Angst (dass etwas vom Kopf fallen wird). Und gerade deshalb gefällt mir das Haarsystem so gut.
Das Unternehmen FIJI hat seinen eigenen Salon, so dass Sie keine bedenken haben brauchen, dass Sie keine Ruhe vor anderen Kunden hätten, denn jeder Kunde wird einzeln, individuell um eine im Voraus vereinbarte Uhrzeit bestellt.

Ich bin sehr froh, dass ich mich für ein Haarsystem entschlossen habe.


Miha



















Hair systems, Natural hair line, Hair genesis studio, Fi Potencial d.o.o., Komenskega 1, 4000 Kranj, Slovenia
Phone 00386 4 5329 664 Fax 00386 4 5329 665 Mobile 00386 31 444 868 e-mail: info@hair-system.com